Reisen ohne - undenkbar!

Richtig vorsorgen für tierisch tolle Ferien!

Zum Familienurlaub gehört der Hund vielleicht auch die Katze dazu. Auf was achten, dass es möglich ist das Vierbeinerfamilienmitglied dabei zu haben?

Vorab und vor Ort

Der beste Freund des Menschen ist meist am liebsten dort, wo sich sein ‘Rudel’ aufhält. Wer vorausschauend plant, kann seinen Hund in die Ferien mitnehmen. Hunde sind ganz im Gegensatz zu Katzen - die bleiben am liebsten zu Hause - unkomplizierte Reisebegleiter. Trotzdem genügt es nicht den eigenen Koffer zu packen, den Vierbeiner ins Auto zu setzen und los zu fahren. Damit die gemeinsame Reise nicht zum Stresstest wird, gilt es vorab Vorbereitungen zu treffen. Mit unseren Infos und Tipps werden die Ferien mit Haustier zur Traumreise.

 

Hund

 

Die Wahl des Transportmittels: Flugzeug, Schiff/Fähre, Zug oder Auto/Camper?

Flugreisen: Jede Airline hat beim Haustiertransport eigene Bestimmungen und Zusatzkosten.

Schiff: Ob Reedereien Hunde erlauben, ist je nach Anbieter unterschiedlich und muss individuell abgeklärt werden.

Zug: Reisen mit Hunden und Kleintieren: Wie du Bello, Garfield und Bunny im Zug am besten mitnimmst, erklärt das Schweizer Hundemagazin

Auto: Beim Reisen mit Auto/Camper müssen Hunde in einer Transportbox oder durch ein entsprechendes Geschirr gesichert sein. Gönnen Sie Ihrem Hund alle 3 Stunden eine Trink- und Gassigehpause!

 

So sollten Sie Ihren Hund am besten nicht transportieren. 

Was soll in den Hundekoffer respektive Katzenkoffer?

Packen Sie alles, was Sie griffbereit haben müssen in eine extra Tasche. Darin gehört der Heimtierpass, Erste Hilfe Set (Zeckenzange, Fressnapf, Flasche mit frischem Trinkwasser, Leckerli und Doggybags (Kotbeutel). Im Handy gespeichert; Nummer des Tierarztes respektive der Tierklinik am Ferienort. Notrufnummer vom Tierschutz und je nach Reiseland: Maulkorb oder Nachweis für Hundehaftpflichtversicherung. So sind Sie perfekt gerüstet!

Nehmen Sie ausserdem etwas Vertrautes von zu Hause mit wie ein Körbchen, eine Kuscheldecke oder ein Spielzeug.

 

Damit sich Ihr Hund immer wie zuhause fühlt. 

Adressen im Netz für den Hund:

Unterkünfte in denen Hunde herzlich willkommen sind

Deutschland Urlaub mit Hund – Die schönsten Urlaubsziele

Hundefreundlicher Campingurlaub

Hundefreundliche Strände und Unterkünfte

 

Damit Sie Ihren treuen Begleiter auch in den schönsten Ferienmomenten dabei haben.

Checkliste - Ferienziel/Land

- Kann ich mein Haustier ins Ausland mitnehmen?

- Muss ich mein Haustier zusätzliche Impfungen haben?

- Braucht mein Haustier eine Versicherung?

- Ist die Unterkunft tierfreundlich?

- Im Falle Hund: Gibt es Hundestrände? (Meer und Seen?)

- Und sind Hunde in Restaurants erlaubt?

- Nicht jede Katze ist gerne auf Reisen!

Katzen sind oft Revierbezogen und auf Routine fixiert. Daneben gibt es aber auch Tiere, denen ein vorübergehender Ortswechsel weniger ausmacht. Kommt sie mit, dann nur in der Transportbox, egal ob mit Auto, Flugzeug oder Zug.

 

 

Was tue ich, wenn Vierbeiner Hund oder Katze zu Hause bleiben muss?

Fremdversorgt durch Sitter: Gute Sitter sind meist lange im Voraus ausgebucht! Informieren Sie sich über Ausbildung und Qualifikation. Lassen Sie sich einen Sitter empfehlen (Bekannte, Tierarzt, Züchter, Tierheim). Achten Sie darauf, dass der Sitter von sich aus nach Impfausweis, Haftpflichtversicherung, Tierarztnummer, Entwurmungsprotokoll, Futter etc. fragt.

Was muss der fremde Aufpasser wissen? Am besten machen Sie eine Liste, falls Sie den Sitter nicht kennen

image

Bild: marthastewart.com

Gibt es Niemanden in der Nähe (Sitter) der sich kümmert? Dann nehmen Sie sich Zeit bei der Auswahl der Pension! Schauen Sie sich die Örtlichkeit genau an. Achten Sie auf Hygiene, Sauberkeit, das Platzangebot. Im Falle von Katzen sollten Sie abklären, ob eine Einzelunterbringung auch möglich ist? Ist Ihre Katze Freigänger? Gibt es Rückzugsmöglichkeiten? Auslauf?

Pensionen sollten nichts dagegen haben, dass Sie Ihrem Liebling für die Zeit der Trennung etwas Vertrautes von zu Hause mitgeben. Vereinbaren Sie am besten einen Probetermin, an dem der Hund, die Katze ein paar Stunden oder über Nacht bleiben kann. Am Verhalten Ihres Lieblings lässt sich ablesen, ob er sich wohl fühlt. Im Falle des Hundes: Sollte der Hund plötzlich Schuppen im Fell bekommen, ist das ein Zeichen für Stress. Generell ist eine Pension nur etwas für Hunde, die es kennen, alleine zu sein und von einem Sitter versorgt zu werden. Ist das Neuland, sollten Sie Wochen vorher schrittweise anfangen ihn einzugewöhnen.

 

 

Reisen ohne MEINEN Koffer – undenkbar! Sie überlassen Ihren Hund oder Katze beim Sitter und möchten dennoch von Ihren daheim gebliebenen Haustieren begleitet werden?

PACK EASY hat die passende Lösung. Lassen Sie sich Ihren individuellen Koffer anfertigen. Schicken Sie uns ein Bild Ihres Haustiers und wir versuchen so ähnlich wie möglich Ihren Liebling auf den Koffer zu zaubern. Unser Schweizer Airbrush Künstler Philipp hat schon hunderte Koffer gesprayt.Unsere Kunden sind begeistert – gerne nehmen wir Ihre Herausforderung an – kontaktieren Sie uns: customercare@packeasy.chimage

Wenn Sie sich jetzt nicht für den persönlichen Koffer mit Ihrem Liebling drauf entscheiden, dann vielleicht bei der nächsten Reise. Sie können auch heute Ihren Koffer kaufen und sich zu Weihnachten das Bild sprayen lassen – gerne beraten wir Sie.

Schöne Ferien – Sie werden Ihren Koffer immer und überall sofort erkennen!