In den Warenkorb
Gratislieferung
Alle Produkte innerhalb der Schweiz
Lieferung am nächsten Werktag
Bei Bestellung bis 14:00 innerhalb der Schweiz
Abholung und Beratung
In der BOUTIK 1961 in Emmen
GRATISLIEFERUNG INNERHALB DER SCHWEIZ
Fliegen Sie mit Insiderwissen

Der nächste Flug kommt bestimmt. Lesen Sie hier die Tipps & Tricks und Do´s and Dont´s von denjenigen, die das Fliegen am Besten kennen: den FlugbegleiterInnen. 

Sitzordnung

Das Wichtigste zuerst. Wollen Sie´s sich nicht mit Ihren Sitznachbarn verscherzen, halten Sie sich an folgende Regeln der Sitzordnung:

  • Demjenigen, der in der Mitte sitzt, stehen die beiden Armlehnen in der Mitte zu.
  • Der Fenstersitzplatz darf eine Armlehne links und zusätzlich die schöne Aussicht sowie die Flugzeugwand zum Anlehnen für sich beanspruchen.
  • Demjenigen am Gang steht die Armlehne ganz rechts und etwas extra Beinfreiheit zur Verfügung.

Extras

Sie hätten gern eine zweite Miniflasche Wein, ein weiteres Kissen oder einen anderen Extrawunsch? Sitzen Sie hinten, haben Sie höhere Chancen, dass die Flugbegleiterin Ihnen diesen erfüllt. Denn hinten kann man Ihnen Dinge unbemerkt von anderen Passagieren zustecken. Das macht es für die FlugbegleiterInnen leichter, ein Auge zuzudrücken. Sitzen Sie vorne, muss alles an den anderen Passagieren vorbeigetragen werden, die dann eventuell auf die Idee kommen, zu fragen, wieso Sie denn eine Extrabehandlung bekommen. Generell lohnt es sich, speziell nett zum Kabinenpersonal zu sein, da sie an der Quelle sitzen. Haben Sie einen Wunsch, wird Ihnen wie überall selbstverständlich lieber geholfen, wenn sie freundlich fragen. 

Verspätung

Sie sitzen schon seit gefühlten Stunden im Flugzeug, aber es geht einfach nicht los? Bevor Sie sich jetzt wie alle andern genervt beschweren, denken Sie dran: FlugbegleiterInnen werden bei den meisten Airlines nur für die tatsächliche Flugzeit bezahlt. Sie geniessen das Stillstehen also genauso wenig wie Sie und müssen sich zusätzlich mit einem Flugzeug voller gestresster Passagiere rumschlagen.

Reiseübelkeit

Ihnen wird nur schon beim Gedanken ans Fliegen übel? Reservieren Sie sich einen Platz möglichst nah bei den Flügeln. Hier spürt man Turbulenzen am wenigsten, hinten im  Flugzeug sind sie am stärksten zu spüren.

Upgrade

Wer träumt schon nicht davon, den 10-Stunden-Flug anstatt in der gebuchten Economy Class in der Business Class fliegen zu können. Klar, die Chancen upgegradet zu werden sind klein, aber es gibt Tipps, mit denen sich diese erhöhen.
Die Chance eines Upgrades erhöhen sich, wenn Sie eine Treue- oder Vielfliegerkarte der Airline besitzen. Gehen der Airline die Economysitze aus, werden zuallererst die registrierten Kunden für ein Upgrade in Erwägung gezogen. Auch wenn Sie nicht viele Meilen sammeln, kann es sich deshalb lohnen, in der Kundenkartei der Airline aufgeführt zu sein.
Ansonsten probieren Sie mal als Letzter einzusteigen. Manchmal sind noch Businesssitze frei und die meisten FlugbegleiterInnen freuen sich, Ihnen eine Freude bereiten zu können und sie spontan in die höhere Klasse umzusetzen. Halten Sie beim Einsteigen etwas Abstand zu den anderen Passagieren, damit die FlugbegleiterInnen Ihnen das Upgrade anbieten können, ohne dass die anderen Passagiere mithören und eventuell auch ein Upgrade verlangen.

06 September, 2016 von Martina Villiger

Kommentar hinterlassen

Achtung: Kommentare müssen vor der Veröffentlichung akzeptiert werden.