In den Warenkorb
Gratislieferung
Alle Produkte innerhalb der Schweiz
Lieferung am nächsten Werktag
Bei Bestellung bis 14:00 innerhalb der Schweiz
Abholung und Beratung
In der BOUTIK 1961 in Emmen
GRATISLIEFERUNG INNERHALB DER SCHWEIZ
Handgepäck im Flugzeug – Was ist erlaubt?

Das Handgepäck kommt auf jede Flugreise mit – entweder als alleiniges Gepäckstück oder zusammen mit dem Aufgabegepäck. Doch was soll und darf alles eingepackt werden? Welche Vorschriften gibt es von den Fluggesellschaften? Und welche Vorteile hat das Reisen nur mit Handgepäck? Antworten darauf lesen Sie in diesem Beitrag von Mik dem PACK EASY Vogel. 

Handgepäck: Rucksack, Tasche oder Koffer?

Handgepäck im Flugzeug – Was ist erlaubt?

Die erste Frage, wenn es ums Handgepäck geht, lautet: Rucksack, Tasche oder Koffer? Wie so oft gibt es hier keine richtige oder falsche Antwort. Bei der Wahl des Handgepäcks entscheiden meist die individuellen Vorlieben oder die Art der Reise. Für den guten alten Rucksack spricht sicher, dass man stets die Hände frei hat und agiler unterwegs ist. Ausserdem spart man sich ein zusätzliches Gepäckstück, da man den Handgepäckrucksack perfekt als Tagesrucksack für Ausflüge in der Zieldestination nutzen kann.

Allerdings ist es schwieriger, Ordnung zu halten. Dinge rutschen nach unten, werden zerknittert oder verdrückt und mühsames Umkrempeln und Ausleeren ist vorprogrammiert. Deshalb die goldige Regel: Der Rucksack sollte mehrere Fächer haben. Am besten ein separates Laptop- und Handyfach, einen Seitenhalter für die Trinkflasche, mehrere kleinere Innen- und Aussenfächer mit Reisverschluss oder gar ein Unterteil mit doppeltem Boden für Extraordnung.

Auch der Tragekomfort ist bei Rucksäcken als Handgepäck sehr wichtig. Achten Sie also auf breite, stabile und gepolsterte Schulter- und Hüftgurte und ein angenehmes Rückenteil. Falls Sie auf zusätzliche Ordnung aus sind, gibt es bei PACK EASY Reisebeutel als ideale Ordnungshalter und Platzsparer 

Handgepäck im Flugzeug – Was ist erlaubt?

Ähnlich sieht es bei Taschen als Handgepäck aus, wobei durch die einseitige Belastung der Schultern das Gewicht eine wichtigere Rolle spielt als beim Rucksack. Allerdings gibt es für stilbewusste Reisende besonders schöne Modelle wie die Swiss Made Weekender Taschen von PACK EASY, die dank verstellbarem Umhängeträgern und zusätzlichem Handriemen Funktionalität, Komfort und Stil vereinen.

 

Die Vorteile einen Rollkoffer als Handgepäck zu wählen, sind sicherlich die Ordnung und Einfachheit. Dank vollständigem Aufklappen des Koffers sowie Innennetzen und –gurten ist es relativ einfach, eine gewisse Übersichtlichkeit zu bewahren. Ausserdem wird der Rücken nicht belastet, wie es bei Rucksäcken und Taschen der Fall ist. Man kann den Handgepäck-Trolley mühelos durch den Flughafen ziehen und hat durch die oftmals bereits integrierten Schlösser weniger Angst vor Diebstählen. 

Bestimmungen zum Handgepäck: Gewichts- und Grössenangaben

Egal für welche Art von Handgepäck Sie sich entscheiden, bei allen kommt es auf das Gewicht und die Masse drauf an. Denn die Fluggesellschaften haben strenge Richtlinien bezüglich Handgepäck. Bei Nichteinhaltung darf das Handgepäck nicht in die Kabine mitgenommen werden und wird gegen eine Gebühr in den Frachtraum verstaut. Halten Sie die Vorschriften also lieber ein, um solche Unannehmlichkeiten zu vermeiden.

Grundsätzlich gilt, dass pro Passagier ein Handgepäckstück (Rucksack, Tasche oder Koffer) erlaubt ist. Es muss im Gepäckfach über den Sitzen oder unter dem Vordersitz verstaut werden können. Oft gilt es ein Maximalgewicht von 8 kg einzuhalten. Doch es gibt auch Airlines, die ein geringeres oder gar kein Höchstgewicht für Handgepäck vorschreiben. Am besten checken Sie vor der Abreise die Internetseite der Fluggesellschaft oder rufen dort an.

Auch bei den Massen gibt es Unterschiede. Sie schwanken generell zwischen 56 x 45 x 25 cm und 55 x 40 x 23 cm, inklusive Griffe und Räder. An den Check-In-Schaltern der Flughäfen gibt es meist Ständer zur Überprüfung der Standardmasse des Handgepäcks. Auch hier überprüfen Sie lieber im Voraus die Grössenangaben der Fluggesellschaft, um unnötige Gebühren und Nerven zu sparen. 

Dinge, die im Handgepäck (nicht) erlaubt sind

Wenn Sie das passende Handgepäck gefunden und die Gewichts- und Grössenangaben kontrolliert haben, folgt das Packen. Doch welche Gegenstände sind nun erlaubt? Was muss in den Frachtraum, was in die Kabine? Ganz schön kompliziert, doch keine Angst, ich gebe Ihnen die wichtigsten Dos und Don’ts mit auf den Weg. 

Flüssigkeiten im Handgepäck

Im Handgepäck darf kein Behälter mehr als 100 ml Flüssigkeit beinhalten. Ausserdem müssen pro Fluggast alle Gefässe in einem einzelnen, transparenten und wiederverschliessbaren Plastikbeutel mit einer maximalen Füllmenge von 1 Liter Platz haben. Diese müssen Sie bei der Sicherheitskontrolle aus Ihrem Handgepäck nehmen und separat vorweisen.

Am einfachsten und günstigsten ist es, wenn Sie Ihre herkömmlichen Shampoos, Cremes und Co. in kleine Plastikbehälter umfüllen, die Sie heute in fast allen Supermärkten oder Drogerien kaufen können. Alternativ gibt es auch Mini-Versionen von den meisten Pflegeartikeln.

Falls Sie in ein Hotelzimmer gehen, können Sie sich den Aufwand auch sparen, da viele Unterkünfte bestens mit Toilettenartikeln ausgestattet sind. Und zur Not lässt sich im Ausland auch alles nachkaufen - erst recht meistens günstiger als hier.
Ausgenommen von den Flüssigkeitsbeschränkungen für das Handgepäck sind flüssige Produkte aus dem Duty Free Shop, die im speziell versiegelten Beutel verschlossen sind. Auch Spezialnahrung wie Babynahrung und während dem Flug notwendige Medikamente sind frei von den Beschränkungen. Nehmen Sie zur Sicherheit eine schriftliche Bescheinigung des Arztes über die Notwendigkeit der Medikamente in Ihrem Handgepäck mit.
Als kleiner Tipp: Packen Sie eine leere Trinkflasche ein, damit Sie diese nach der Sicherheitskontrolle auffüllen können und keine überteuerten Getränke kaufen müssen. Die Flasche darf mehr als 100 ml fassen, da die Beschränkung nicht für leere Gefässe gilt.

Beschränkt zugelassene und verbotene Gegenstände im Handgepäck

 Die Fluggesellschaften führen Listen mit allen Gegenständen, die entweder nur in beschränkter Menge oder Anzahl zugelassen sind oder ganz verboten sind. Für detaillierte Auflistungen schauen Sie am besten auf der Internetseite der Airlines nach.

Generell dürfen folgende Gegenstände lediglich im Handgepäck mitgeführt werden und dürfen nicht in den Frachtraum: elektronische Zigaretten, Feuerzeug (eines pro Person, darf nur an der Person getragen werden), Ersatzbatterien für tragbare elektronische Geräte (Powerbanks, externe Ladegeräte) oder hitzeerzeugende Gegenstände. Objekte wie Nagelfeilen, Besteck, Werkzeuge, Scheren, Sackmesser, Spritzen, Rasierklingen, Wanderstöcke, Kampfsportausrüstung, Waffen und Gegenstände die Verletzungen verursachen können, Quecksilberthermometer gehören in das Aufgabegepäck.

Nehmen Sie teure und persönlich wichtige Elektronikartikel wie Laptop, Smartphone, E-Reader und Kameraausrüstung in Ihrem Handgepäck mit, da im aufgegebenen Koffer stets die Gefahr besteht, dass die Dinge kaputt gehen. Auch die entsprechenden Ladegeräte gehören in die Kabine.

Generell verboten sowohl im Handgepäck als auch im Aufgabegepäck sind unter anderem entzündliche Stoffe wie Brennpasten, Camping-Gas, Lacke, Verdünner, Benzin oder Lösungsmittel, Farben, Reizgase wie Pfefferspray, Campingkocher, Gasflaschen, radioaktives Material, Munition, Feuerwerke, Leuchtraketen, oxidierende oder ätzende Stoffe, Verbrennungsmotoren, Zünder, durch Lithiumakku angetriebene Beförderungsgeräte wie z.B. E-Bikes, Rauchpatronen und Fernsehgeräte. Die Liste ist nicht vollständig.
Was in Ihrem Handgepäck natürlich auch nie fehlen darf sind wichtige Dokumente wie Reisepass, Flugtickets, Kreditkarte und (internationaler) Führerschein.

Die Kunst des Packens soll gelernt sein

Nachdem Sie sich für die Art Ihres Handgepäcks entschieden, die Grössen- und Gewichtsbestimmungen der Airlines abgeklärt haben und wissen, welche Gegenstände ins Handgepäck gehören und welche verboten sind, geht es ans Packen. Hierzu finden Sie hilfreiche Ratschläge und Empfehlungen auf dem PACK EASY Blog 

Extra Mik Tipps

Abschliessend möchte ich Ihnen gerne noch einige Extratipps mit auf die Reise geben.
Es kann immer passieren auf Flugreisen: Ihr Koffer geht verloren. Meistens braucht es einige Tage bis sie Ihn wiederhaben. Bis dahin bleibt Ihnen nur das Hab und Gut aus dem Handgepäck.

Deshalb mein Tipp: Packen Sie neben Zahnbürste und wichtigsten Kosmetikartikeln sowie Medikamenten auch immer ein paar Ersatzkleidungstücke ein, damit Sie einige Tage mit dem Inhalt des Handgepäcks problemlos über die Runden kommen. Stellen Sie sich beim Packen deshalb stets die Frage: Ist es lebensnotwendig und nützlich? Wenn die Antwort ja lautet, dann gehört das Stück in Ihr Handgepäck und nicht ins Aufgabegepäck.
Während dem Flug ist es ausserdem hilfreich, wenn Sie folgende Dinge im Handgepäck dabei haben: Ohrenstöpsel oder sogenannte Noise Cancelling Kopfhörer und Schlafmaske für einen möglichst angenehmen Schlaf. Und falls das Essen nicht geniessbar ist, ein unvorhersehbar längerer Zwischenstopp ansteht oder ein plötzlicher Hungerask auftaucht, ist es immer gut, wenn Sie Riegel, Nüsse, Schoggi oder sonst etwas zum Snacken griffbereit haben.

Nun sind Sie mit den wichtigsten Tipps und Tricks fürs Handgepäck ausgestattet. Jetzt heisst es nur noch: ab in die Ferien!

26 Februar, 2019 von Elena Neuhold
Tags: Handgepäck

Kommentar hinterlassen

Achtung: Kommentare müssen vor der Veröffentlichung akzeptiert werden.